FAQ – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Unser nützlicher FAQ-Abschnitt ist möglichst klar und aufschlussreich ausgelegt. Falls die nachstehenden Informationen Ihre Frage nicht beantworten, kontaktieren Sie uns bitte.  Unser Team ist bemüht, Ihre Anfragen innerhalb von 2 Arbeitstagen zu beantworten. 

KANN DER GASSTOP BEIM FAHREN MIT GAS AN BORD VERWENDET WERDEN?

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass die Regelungen für die Verwendung von Gas beim Fahren jeweils von Land zu Land unterschiedlich sind. Ziehen Sie daher vor der Verwendung von Gas beim Fahren bitte den Hersteller Ihres Wohnmobils und die entsprechende Verordnung zu Rate.

Der GasStop kann an Ihrem Gassystem während des Fahrens verwendet und zudem auch mit einem Crash-Sensor-Ventil installiert werden. Der GasStop schützt gegen Schlauchbruch/größere Lecks und das Crash-Sensor-Ventil bei Karambolagen. Somit erfüllen die beiden Sicherheitsgeräte getrennte und durchaus wichtige Funktionen.

Will GasStop protect any length of hose/pipe?

GasStop offers up to 5 metres of protection against major leaks (8mm hose/pipe diameter) with an outlet pressure of 6 to 8 bar from your cylinder.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN DEM GASSTOP UND EINEM ÜBERLAUFVENTIL (selbst ausrichtender EFV)?

GasStop schaltet die Gasversorgung bei einem größeren Leck oder einem katastrophalen Reglerausfall vollständig (zu 100%) und automatisch ab. Der GasStop muss dann von Hand neu eingestellt werden, wodurch der Nutzer die volle Kontrolle erhält. Ein Überlaufventil (EFV) ist oft ein selbst ausrichtender, automatisch eingestellter Durchflussbegrenzer, der die Gaszufuhr u.U. nicht zu 100% abstellt. Viele Überlaufventile haben keine manuellen Rückstellungen.

WIE TESTET DER GASSTOP AUF KLEINERE LECKS?

Prüfen Sie Ihr System vor dem Gebrauch stets auf Lecks. Der Druckmesser des GasStop spricht auf geringe Druckabfälle an, weshalb er bei einer visuellen Überdruckprüfung besonders nützlich ist, die auch als Druckdichtigkeitstest oder Druckabfalltest bezeichnet wird.

Dieser Test kann nur vor dem normalen Gasverbrauch durchgeführt werden. Während des normalen Gasverbrauchs schaltet der GasStop das System bei einem kleineren Leck nicht ab. Bei normalem Gasverbrauch schaltet der GasStop nur bei einem größeren Leck ab.

So testen Sie Ihr System auf Lecks:

1. Richten Sie Ihr System wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben ein. Drehen Sie den Hahn an der Gasflasche zu. Schalten Sie jetzt Ihr(e) Gasgerät(e) ab.

2. Drehen Sie nun die Gasflasche wieder auf. Alle Geräte sollten inzwischen weiterhin abgeschaltet sein.

3. Pumpen Sie den Druckmesser am GasStop mindestens 4 bis 6 Mal ununterbrochen auf und ab. Je größer die Entfernung ist, die das Gas in Rohr oder Schlauch zurücklegen muss, desto länger werden Sie pumpen müssen. Wenn nicht genügend Druck geschaffen wurde, wird der GasStop die Gaszufuhr immer wieder abstellen. Prüfen Sie an diesem Punkt erneut, ob Ihre Geräte noch immer abgeschaltet sind.

4. Die Nadel am Druckmesser sollte jetzt den Gasdruck anzeigen. Wenn die Nadel auf null zeigt oder sich unter dem roten Strich am Druckmesser befindet, ist der Hahn / das Ventil an der Flasche nicht geöffnet, der GasStop ist abgeschaltet, das Gas ist zur Neige gegangen oder Sie haben nicht genügend gepumpt. Liegt die Temperatur um den Gefrierpunkt? Beziehen Sie sich jetzt bitte auf den Abschnitt mit nützlichen Tipps in der Gebrauchsanweisung.

5. Drehen Sie jetzt den Hahn an der Gasflasche ab und stellen Sie die genaue Position der Nadel auf dem Druckmesser fest. Warten Sie 60 Sekunden bei Standard-Installationen und 5 Minuten bei längeren Gassystemen (z.B. Wohnwagen, Wohnmobilen, Booten und Häusern).

6. An diesem Punkt befindet sich unter Druck stehendes Gas zwischen dem GasStop und Ihrem / Ihren Gerät(en).

7. Wenn die Nadel am Ende der empfohlenen Wartezeit von ihrer anfänglich festgestellten Position abgesunken ist, ist ein Leck (Druckabfall) entstanden. Verwenden Sie das Gassystem erst wieder, nachdem das Leck von einem anerkannten Gastechniker behoben oder repariert wurde.

8. Wenn die Nadel nach dem Pumpen und während der oben angegebenen Wartezeit in derselben Position verbleibt, können Sie vorsichtig mit dem Gebrauch des Systems beginnen.

GIBT DIE MESSANZEIGE DEN GENAUEN GASSTAND IN DER GASFLASCHE AN?

Nein, sie zeigt den Gasdruck unter Belastung /bei Gebrauch an. Die Anzeige ist daher aufschlussreich in Bezug auf die Gasversorgung während des Gasverbrauchs (bei Phasengleichgewicht). Beziehen Sie sich für weitere Informationen auf unseren FAQ-Abschnitt „Ist der Druckmesser nützlich?“.

WESHALB MUSS ICH ZUM ABLESEN DER MESSANZEIGE DAS GAS LAUFEN LASSEN? WESHALB FUNKTIONIERT ES NICHT AUGENBLICKLICH?

Wie oben beschrieben funktioniert die Anzeige im Prinzip wie ein Verbrauchsmesser (z.B. wie ein Öldruckmesser im Auto).

WESHALB SCHALTET SICH DER GASSTOP IMMER WIEDER AB, WENN ICH DAS GAS VERWENDEN MÖCHTE?

Wenn der GasStop korrekt installiert ist, schaltet er sich nur bei einem größeren Problem in Ihrem System, z.B. bei einem größeren Leck oder einem katastrophalen Regler- oder Systemausfall, ab. Wenn es kein größeres Leck gibt, dann könnte die Ursache sein, dass ein ungeeignetes Gerät oder ein falscher Regler verwendet wird. Wenden Sie sich im Zweifelsfall vor dem Gasgebrauch immer an einen Gastechniker.

GENÜGT EINMALIGES PUMPEN ZUM VORBEREITEN DES GASSTOP?

Nein. Der GasStop erfordert mehrmaliges Pumpen des Druckmessers für eine entsprechende Vorbereitung.

WESHALB MUSS ICH DEN GASSSTOP MIT EINEM SCHRAUBENSCHLÜSSEL AN DER FLASCHE FESTZIEHEN (NUR BEI SCHRAUBVERBINDERN)?

Damit die Montage gasdicht ist genügt das Festziehen von Hand nicht. Es ist äußerst wichtig und wird auch branchenweit empfohlen, dafür zu sorgen, dass Ihre Gasgeräte und Ihr Gassystem dicht sind und kein Leck aufweisen. Lesen Sie vor dem Gebrauch stets unsere Anweisungen.

WESHALB SOLLTEN SIE VOR DEM GEBRAUCH IHRER GASFLASCHE EINE LECKPRÜFUNG VORNEHMEN?

Unseres Erachtens ist dies ein bewährtes Verfahren zur Bewertung von Sicherheit und Intaktheit Ihres Gassystems.

IST DER GASSTOP WITTERUNGSFEST – KANN MAN IHN IM FREIEN LASSEN?

Da der GasStop aus qualitativ hochwertigem, oberflächenbehandeltem Messing gefertigt ist, kann er im Freien gelassen werden. Die Stirnfläche der Messanzeige ist aus verstärktem Polykarbonkunststoff. Wie bei den meisten Messinggeräten tritt im Lauf der Jahre Verwitterung ein. Um diesen Vorgang zu verlangsamen, empfehlen wie Ihnen, dass Sie Ihren GasStop abdecken, wenn er nicht benutzt wird. Jeder in Europa erworbene GasStop kommt bei Vorlage eines Kaufbelegs mit einer 5-Jahres-Garantie.

FUNKTIONIERT DER GASSTOP BEI EXTREMEN TEMPERATUREN?

Die Propangasgeräte von GasStop funktionieren zwischen -20 Grad C und 55 Grad C. Die Butangasgeräte von GasStop funktionieren von 5 Grad C bis 55 Grad C.

WIRD DER GASSTOP GETESTET?

Ja. Jeder einzelne GasStop wird gemäß ISO 16964:2015 rigoros getestet. Sämtliche Armaturen sind gemäß EN 15202:2012 und EN 16129:2013 konstruiert und sämtliche Testergebnisse werden von einem globalen unabhängigen Testprüfer bestätigt.

MUSS ICH MIT DEM GASSTOP NOCH IMMER EINEN DRUCKREGLER VERWENDEN?

Ja. Der GasStop ist für Druckregler bis 50 mbar ausgelegt. Er funktioniert aber nicht mit einem EFV-Regler (Überlaufventil).

BEEINFLUSST DER GASSTOP AUF IRGENDEINE WEISE DEN NORMALEN GASDURCHFLUSS?

Er hat einen ganz geringen Widerstand, von dem der normale Gasverbrauch jedoch keineswegs betroffen ist.

KANN ICH DEN GASSTOP FÜR DEN INDUSTRIELLEN GEBRAUCH VERWENDEN?

Wir raten von der Verwendung des GasStop für industrielle Zwecke, wie z.B. für Hochdruckgeräte, ab. Der GasStop soll nur an druckgeregelten Systemen, die für maximal 50 mbar ausgelegt sind, verwendet werden.

KANN ICH DEN GASSTOP SOWOHL AN PROPAN- ALS AUCH AN BUTANGASFLASCHEN VERWENDEN?

Es ist auf unseren Verpackungen genau angegeben, für welche Art von Gas der GasStop geeignet ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Gashändler oder –spezialisten vor Ort.

IST GASSTOP MIT ALLEN ARTEN VON GASFLASCHEN KOMPATIBEL?

Nein. Beziehen Sie sich bezüglich der jeweiligen Kompatibilität bitte auf unsere Verpackung oder Ihren Händler.

KANN GASSTOP MIT EINEM 50MBAR-REGLER VERWENDET WERDEN?

Ja. GasStop kann mit Reglern von bis zu 50 mbar verwendet werden.

IST DIE DRUCKANZEIGE NÜTZLICH?

Die Druckanzeige ist ein äußerst nützliches Mehrzweck-Tool.

– Die Anzeige weist darauf hin, dass die Gasflasche fast leer ist (ein Absinken der Dampfdruckkurve). Die Anzeige gibt aber nicht die genaue Menge des in der Flasche befindlichen Flüssiggases an.

– Eine stabile Druckanzeige weist lediglich darauf hin, dass sich Flüssiggas in der Flasche befindet.

Wenn die Nadel wie folgt anzeigt:

HIGH (hoch): Erhöhter Gasdruck

GAS: Genügend Gas (stetiger Druck)

LOW (niedrig): Fast leer (es verbleiben noch ca. 30 Minuten Gasverbrauch)

– Da der GasStop direkt in die Flasche installiert wird, gibt es einige Variablen, die den ungeregelten Druck beeinflussen können, nämlich: Temperatur, Menge des Flüssiggases gegenüber der Verdampfungsgeschwindigkeit, Gastyp und Gasreinheit. Es gibt aber auch andere Unregelmäßigkeiten, die sich auf die Druckanzeige auswirken können.

– In unserer Gebrauchsanweisung wird Ihnen geraten, das Gas für kurze Zeit laufen zu lassen, damit Sie einen besseren Eindruck vom Gasstand erhalten. So kann der Gasdruck das sogenannte „Phasengleichgewicht“ erreichen. Über diesen Punkt hinaus gibt es dann die „Dampfdruckkurve“. Um diesen Vorgang zu ermöglichen wird empfohlen, dass Sie das Gas in der Flasche für kurze Zeit laufen lassen.

HINWEIS: Die Anzeige ist auch zum Ablesen von Folgendem wichtig:

1. Der visuelle Nachweis von Druckabfall (ein kleineres Leck) bei einer Überdruckprüfung.

2. Der visuelle Nachweis von Hochdruck.

3. Der visuelle Nachweis einer Abschaltung.

4. Der visuelle Nachweis für ein aktiviertes und stabiles System.

5. Der visuelle Nachweis für variablen/instabilen Druck.

KANN DER GASSTOP AN EINEM SCHOTT- ODER EINEM AUTOMATISCHEN/MANUELLEN UMSCHALTGASDRUCKREGLER VERWENDET WERDEN?

Ja. Der GasStop kann mit einem automatischen oder manuellen Umschaltgasdruckregler von maximal 50 mbar mit einer Kapazität von maximal 1,5 kg/h verwendet werden. Ein GasStop muss dann an jeder Flasche installiert werden, die an ein Umschaltgerät angeschlossen ist. 

KANN DER GASSTOP MIT EINEM CRASH-SENSOR-VENTIL VERWENDET WERDEN?

Ja. Der GasStop kann mit einem Crash-Sensor-Ventil verwendet werden, das für maximal 50 mbar und einer Kapazität von maximal 1,5 kg/h ausgelegt ist. 

KANN DER GASSTOP MIT EINEM OPOSO-VENTIL VERWENDET WERDEN?

Ja. Die beiden Apparaturen können störungsfrei miteinander verwendet werden. Im Gegensatz zum GasStop ist ein Überdruckabsperrventil (OPOSO) nicht für den Schutz bei größeren Lecks ausgelegt. Für weitere Informationen zum Vergleich von GasStop und OPOSO-Ventilen können Sie hier ein aufschlussreiches Video ansehen.

IN DER ANZEIGE IST KONDENSATION AUFGETRETEN – IST DAS NORMAL?

Bei feuchten, kühlen oder unbeständigen Witterungsbedingungen kann auf der Innenfläche der durchsichtigen Anzeige Kondensation entstehen. Das geschieht, wenn die in der Messanzeige eingefangene Luft kondensiert und auf dem Kunststoffgehäuse Wassertröpfchen bildet. Das kommt nicht oft vor und beeinträchtigt keineswegs die Funktion des GasStop. Zum Beheben des Problems nehmen Sie den GasStop vom Gassystem ab und legen ihn an einen warmen und trockenen Ort. Nach einiger Zeit ist das Kondensationswasser verdampft und die Anzeige hat wieder ihr normales Aussehen.

IST DER GASSTOP FÜR MARINE-VERWENDUNGEN AUSGELEGT?

Der GasStop ist nicht für Marine-Verwendungen (d.h. in Salzwasserumgebungen, wo er Ammoniak ausgesetzt sein könnte) ausgelegt. Setzen Sie sich bitte mit einem Schiffsgas-Spezialisten bezüglich weiterer diesbezüglicher Informationen in Verbindung.

WIE KANN DER GASSTOP ZWISCHEN EINEM GRÖSSEREN UND EINEM KLEINEREN LECK UNTERSCHEIDEN?

Der GasStop schaltet nur bei einem größeren Leck ab.  Ein größeres Leck wird als eine plötzliche und drastische Veränderung in der Durchflussrate bezeichnet. Der GasStop ist so ausgelegt, dass er bei ≥110% der garantierten Durchflussrate (EN 16129:2013) die Gasversorgung abstellt. 

Wenn der GasStop für das Auftreten von kleineren Lecks ausgelegt wäre, würde dies den normalen Gebrauch/Verbrauch Ihres Gasgeräts / Ihrer Gasgeräte stören – der GasStop würde bei jedem Gebrauch Ihres Geräts / Ihrer Geräte abstellen. Daher haben wir den GasStop so ausgelegt, dass er nur bei größeren Lecks abschaltet. Den EU-Standards zufolge müssen Absperrgeräte für Flüssiggas, wie oben beschrieben, ausgelegt sein und folglich schaltet der GasStop im Fall eines kleineren Lecks nicht ab.  

KANN DER GASSTOP BEIM FAHREN VERWENDET WERDEN, WENN DAS GASSYSTEM EINGESTELLT IST?

Der GasStop kann an Ihrem Gassystem beim Fahren verwendet und auch zusammen mit einem Crashsensor-Ventil installiert werden. Der GasStop bietet dann Schutz gegen Schlauchbruch/größere Lecks und der Crashsensor Schutz bei Zusammenstößen. Die beiden Sicherheitsvorrichtungen erfüllen getrennte, aber wichtige Funktionen. 

Wichtig ist darauf hinzuweisen, dass die Verwendung von Gassystemen während des Fahrens von Land zu Land unterschiedlich geregelt ist. Daher ziehen Sie bitte vor der Verwendung eines Gassystems beim Fahren den Hersteller Ihres Wohnmobils und auch die entsprechende Bestimmung zurate. 

SCHÜTZT DER GASSTOP JEDE BELIEBIGE LÄNGE VON SCHLAUCH/ROHR?

GasStop bietet Schläuchen/Rohren (jeweils 8mm Durchmesser) von bis zu 5 Metern Länge Schutz bei einem Ausgangsdruck von der Gasflasche von 6 bis 8 bar.